Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Der Lehrstuhl

Gruppenfoto_2015

Hinter dem Begriff Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) verbirgt sich ein weitreichender, vielfältiger und vor allem spannender Themenkomplex, der allgemein den störungsfreien Betrieb unterschiedlicher elektronischer Geräte und Systeme in einer gemeinsamen Einsatzumgebung beschreibt.

Am Lehrstuhl EMV der Universität Magdeburg werden alle Bereiche der EMV-Arbeit so zusammengeführt, dass im entstandenen Gesamtkonzept alle Schwerpunkte der EMV repräsentiert werden. Theorie und Praxis, Lehre und Forschung, Grundlagen und industrielle Anwendung sollen einander ergänzen und vor allen Dingen zu neuen Wegen und Lösungen inspirieren.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, bereichern sowohl erfahrene Mitarbeiter als auch junge Doktoranden und Wissenschaftler mit ihren unterschiedlichen Ausbildungs- und Berufswegen die Arbeit am Lehrstuhl. Zusammen mit einer der bestausgestatteten EMV-Laborlandschaften deutscher Universitäten sowie einem kollegialen und offenem Arbeitsklima, ergeben sich ideale Lehr- und Forschungsbedingungen.

Die Arbeitsbereiche am Lehrstuhl sind sehr vielfältig. Sie beginnen bei der Vermittlung von den Grundlagen der Elektrotechnik und reichen über die normkonforme Durchführung von EMV-Messungen, die eingehende EMV-Beratung industrieller Partner, die Beschreibung der Einkopplung elektromagnetischer Wellen in komplexe Leitungsstrukturen mit Hilfe von analytischen Ansätzen, die Untersuchung EMV-relevanter Effekte in MRTs bis hin zur Analyse von Power-Quality-Phänomenen.

Letzte Änderung: 30.08.2015 - Ansprechpartner: Webmaster